Senden...
Anruf anfordern

MALAVTILIN CREME 50ML

411 Kč
rating
  • Preis ohne Steuer340 Kč
  • Hersteller: DENAS
  • Artikelnr.020053
  • Verfügbarkeit: Ausverkauft

MALAVTILIN Hocheffiziente Creme für äußerlichen GebrauchZusammensetzung: DTM – 77,87 %; Eftiderm – 2..

MALAVTILIN


Hocheffiziente Creme für äußerlichen Gebrauch


Zusammensetzung: DTM – 77,87 %; Eftiderm – 20,00 %; Malavit – 1,50 %; Bisabolol – 0,20 %; Calendula extract – 0,15 %; Eleuterukokkum extract (Siberian Ginseng) – 0,15 %; Juniper oil – 0,10 %; Jojoba oil, refined – 0,03 %;


Eftiderm ist ein entzündungshemmendes Mittel. Er addiert alle aktiven Komponenten der Creme und leitet sie leicht in die Gewebe, indem die Heilwirkung aller Komponenten mehrfach verstärkt wird. Außerdem ist Eftiderm ein Oxydationshemmer und erhöht die Lebensfähigkeit der Zellen durch die Einwirkung auf alle Enzymsysteme der biologischen Membranen. Das führt zur ausgeprägten Einwirkung auf alle festliegenden Strukturen. Es fördert eine Erhöhung der entzündungshemmenden, schwellhemmenden, antiseptischen und anästhesierenden Wirkung der Creme.


Malavit ist ein hocheffizientes parapharmazeutisches Schönheitsmittel für äußerlichen Gebrauch unter anderem auch für die Behandlung der Schleimhaut von Hals-, Nasen- und Ohrenorganen sowie von Geschlechtsorganen. Er erzielt eine starke antiseptische und antibakterielle Einwirkung auf alle Arten von aeroben und anaeroben Infektionen sowie eine ausgeprägte anästhesierende und deodorierende Einwirkung bei Virus- und Pilzerkrankungen. Dieses Mittel ist entwickelt worden auf der Grundlage der Heilpflanzen der Region Altai und der Errungenschaften im Bereich der bioenergetischen Informationsmedizin, der Pharmakologie und der Homöopathie. Zu den Bestandteilen des Malavits gehören: aktive Kupferverbindungen, darunter auch das Mineral Malachit; Milchsäure und andere Säuren; Ameisenspiritus; Silber; Natrium-, Kalzium-, Kali- und Lithiumsalze; Bienenzuchtprodukte; Zucker; Steinpech und Steinöl; Lärchengummi und Zederharz; Kiefer- und Birkenknospen; Eichenrinde; Wurzel- und Kräuterauszüge aus der Region Altai (Pfingstrose, Schafgarbe, Salbei, Immortelle, Pfefferminze, Ringelblume, Kamille, Gerteneukalyptus, Kalmus, Feldthymian, Eisenhut usw. insgesamt 37 Bestandteile, vermischt mit strukturiertem Quellwasser ohne Farbstoff.
MALAVTILIN wurde klinisch getestet in Forschungs- und Heilanstalten der Russischen Föderation Moskau, St. Petersburg, Jekaterinburg, Perm, Ishewsk, Omsk, Tomsk, Tscheljabinsk und in anderen Städten. Die antiseptischen Eigenschaften der Creme wurden untersucht mit Hilfe der basischen antibiotikaresisten Bakterienstämme. Es wurde festgestellt, dass das Präparat hemmende Wirkung auf das Wachstum von Pyozyaneus-, Koli- und Diphteriebakterien, Staphylokokkus, Streptokokken A und B, Zytobakterien, Salmonellen, Dysenteriebakterien, Soorpilzen hat. Festgestellt wurde auch seine viruzide Einwirkung auf die einfachen Herpesviren, auf die Viren der vesikulären Stomatitis.


Gegenanzeige: individuelle Unverträglichkeit


Zweckbestimmung und Anwendung: Bei respiratorischen Erkrankungen und bei Grippe: MALAVTILIN zwei- oder dreimal täglich auf die Nasenflügel, bei begleitenden Kopfschmerzen auf die Schläfen auftragen.
Bei akuter eitriger und chronischer adhäsiver Otitis, bei chronischer Tonsillitis, Angina, Kieferhöhlenentzündung: MALAVTILIN ein- oder zweimal täglich von 7 – 10 Tagen lang auf den Bereich der Lokalisation auftragen.


Bei Nervenentzündungen, Neuralgien, Muskelund, Gelenkschmerzen (Arthritis, Bursitis, Epikondylitis, Tendovaginitis, Osteochondrose, usw.):


MALAVTILIN ein- oder zweimal täglich von 7 – 10 Tagen lang auf dem Bereich der Lokalisation auftragen. Es mildert Schmerzen, Ödem, restituiert Gewebefunktionen.


MALAVTILIN reinigt wirksam die Haut bei Akne, Furunkulose, Herpes beliebiger Lokalisation.


MALAVTILIN hat sich auch in der geburtshilflich-gynäkologischen Praxis gut bewährt. Besonders wirksam ist es bei Lokalbehandlung der Vulvovaginitis (75 - 90% Rekonvaleszenz), der Kolpitis, Adnexitis, der Uterushals-Erosion u. a. Bei traditioneller Komplextherapie vaginale Tampons im Laufe von 10 - 12 Tagen für 6 - 8 Stunden täglich einführen; bei Chlamidiose und Ureaplasmose wird geraten die lokale Behandlung mit
MALAVTILIN nach 1,5 - 2 Monaten zu wiederholen.


Bei Pilzbefall genügt es im Laufe von 3-7 Tagen ein- oder zweimal täglich MALAVTILIN auf die Affektion Herde aufzutragen.


Bei der Behandlung von eitrigen Wunden, Dekubitalgeschwüren, Erfrierungen, Brandverletzungen, Hämatomen (Ekchymosen), Hautabschürfungen fördert MALAVTILIN die Wundheilung und vorbeugt die Nachinfizierung.


MALAVTILIN kann schon nach 5 - 15 Minuten die Muskelermüdung mildern. In der Stomatologie (bei Stomatitis, Parodontose, Zahnschmerzen u. a.) wird MALAVTILIN ein- oder zweimal täglich auf die Haut in der Schmerzprojektion aufgetragen. Bei Parodontose empfiehlt es sich eine lokale Massage des Zahnfleisches ein- oder zweimal täglich je 2 - 3 Minuten durchzuführen.MALAVTILIN ist gleichzeitig ein ausgezeichnetes Schönheitsmittel. Es beugt die Hautalterung vor, vermindert die Faltenbildung, beschleunigt die Heilung von Eiterelemente, verbessert die Mikrozirkulation, verhindert die Narbenbildung und resorptiert die vorhandenen Narbenveränderungen.


MALAVTILIN auf die saubere feuchte Haut ein- oder zweimal täglich als dünne Schicht auftragen.

Neue Bewertung

Hinweis: HTML ist nicht verfügbar!
    Weniger Gut           Gut
Wenn Sie eine nützliche Bewertung abgeben, erhalten Sie einen Gutschein
Captcha